Christoph Püchel
Boss LS-2 Line Selector

Boss Line Selector LS-2

Der Line Selector ist ein sehr nützlicher Helfer und sollte eigentlich nirgendwo fehlen, wo mehr als 5 Effekte eingesetzt werden! Der LS-2 ist ein Zweikanalmischer, eine A/B oder sogar A/B/C Box in beide Richtungen oder auch einfach ein Zweifach-Looper. Die Möglichkeiten dieses Gerätes sind sehr vielseitig. Ich habe den LS-2 einige Zeit z.B. als Booster benutzt, um die verschiedenen Pegel von Singlecoil- und Humbuckergitarren anzugleichen. Aber auch einfach nur als Impedanzwandler ganz am Anfang meiner Effektkette leistet er gute Dienste, so dass ich dahinter problemlos einige Geräte mit True-Bypass-Schaltung betreiben kann, ohne dass der Sound darunter leidet.

FX Sounddesign UL Booster

DIY EMG Afterburner

Der bekannte Pickup Hersteller EMG bietet auch ein paar Schaltkreise an, die man sich in seine Gitarre einbauen kann. Der Afterburner ist ein Liniar-Booster, der das Signal um bis zu 25db anheben kann.

Ich wollte diesen Booster aber für mein Effektboard haben. Daher habe ich den Afterburner analysiert und mir einen DIY Booster in ein Hammond Gehäuse gebaut. Er ist gut als Line Driver als erstes Gerät auf einem Pedalboard geeignet. Deswegen hat er KEINEN True Bypass, sondern puffert das Signal in jedem Schaltzustand. Der Fußschalter aktiviert bei Bedarf nur die Boost-Lautstärke. Im "Bypass" entspricht die Lautstärke dem unbearbeiteten Signal. Um eine optimale Signalqualität zu erreichen, habe ich nur beste Bauteile verwendet, wie Metallfilmwiderstände und -kondensatoren sowie einen exzellenten OP-Amp von Burr Brown!

Foto folgt!

Lehle Sunday Driver SW

Der Lehle ersetzte den LS-2 von Boss auf meinem Board, den ich eigentlich nie als Looper, sondern als Line-Driver und Booster benutzte, um die Pegelunterschiede zwischen Singlecoil und Humbuckern zu kompensieren. Dafür nutze ich nun den Sunday Driver, den ich NIE im True Bypass Modus betreibe. Auch im ausgeschlateten Zustand ist also ein Buffer aktiv, um Soundverlusten, die bei mehreren Effekten und Patchkabeln entstehen können, entgegenzuwirken. Im aktiven Zustand wird dann einfach ein wenig das Signal geboostet, gerade soweit, dass eine Tele in etwa den gleichen Output wie eine Paula hat. Das erspart mir eine ganze Menge Dreherei an den Potis aller dynamischen Effekte in meiner Signalkette.

Es ist möglich, den Bypass auch über ein Relais schlaten zu lassen, so dass im ausgeschalteten Zustand ein True Bypass vorliegt und der Sunday Driver komplett aus dem Signal genommen wird. Ebenso kann man die Eingangsimpedanz für den aktiven Modus von 1M Ohm auf 4M Ohm erhöhen, was einen besonders klaren und definierten Klang zur Folge hat. Diese Betriebsart ist sehr für Akustikgitarren mit Piezo-PU zu empfehlen.

MEK Fetboost FB-2

MEK Fetboost FB-2

Dieser Booster ist eine erweiterte Version des FB-1 von MEK mit getrennter Höhen- und Bassreglung. Er eignet sich für alles, was ein Aufbereiten des Signals erfordert. Also um z.B. unterschiedliche Pegel und Soundcharakteristiken von Singlecoil- bzw. Humbucker-Gitarren bei Gigs besser in den Griff zu bekommen, die Signalqualität bei längeren Kabelwegen zu verbessern oder auch einfach nur das Signal zu boosten. Alles in allem ein universell einsetzbares Gerät, dass eigentlich immer in der Notfall-Toolbox mit dabei ist.